Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 11. März 2014

Somat Multi Gel Tabs

Bei trnd durfte ich die

Somat Multi Gel Tabs
Mit wasserlöslicher Folie - für glänzend sauberes Geschirr

testen.

Dies war der Inhalt  meines Startpakets:




1x Somat Multi Gel Tabs (22 Tabs)

1x Schlüsselanhänger "Glanzstück"

Projektfahrplan mit spannenden Infos

Marktforschungsunterlagen zum Befragen von Freunden, Verwandten und Kollegen

20x Somat Multi Gel Tabs Probierpäckchen (je ein Tab) zum Weitergeben an Freunde und Bekannte




In einem Team aus 7.500 trnd-Partnern haben wir in der Testphase:
… die Gel Tabs für die Geschirrspülmaschine ausprobiert.
… unsere Meinungen in drei Online-Umfragen zusammentragen.
… die Somat Multi Gel Tabs bekannt gemacht: durch Weitergeben unserer Erfahrungen und der Probierpäckchen.
… viele Gesprächsberichte und Marktforschungsergebnisse gesammelt: Wie kommt die Idee der Spülmaschinentabs an?


Aber zuerst mal ein paar allgemeine Info´s:

1962 führte Henkel mit Somat den ersten Reiniger in Deutschland ein, der speziell für Geschirrspülmaschinen entwickelt wurde. Der Grund für die Entwicklung des neuartigen Somat Reinigers für die Spülmaschine ist ganz einfach: Die bisherigen Geschirrspülmittel schäumten bei Verwendung in den Spülautomaten viel zu stark. 


Wusstet Ihr das schon? 
Der Markenname Somat setzt sich zusammen aus Soda (einem Bestandteil des Geschirrspülmittels) und Automat (bezogen auf die Spülmaschine)!

Spülmaschinen galten damals übrigens als großer Luxus und waren kaum verbreitet. Das Geschirrspülen war ganz klar der Job der Hausfrau. Das sollte sich dann aber schnell ändern, denn allein zwischen 1962 und 1971 stieg die Zahl der Geschirrspülmaschinen in westdeutschen Haushalten von 20.000 auf 1,7 Millionen. Heute spült eigentlich kaum noch jemand selbst – knapp 70 Prozent der Haushalte überlassen das Spülen der Maschine.



 Erinnert Ihr Euch noch wie das war, als Ihr Euch die erste Spülmaschine zugelegt habt?

Bei mir war das relativ spät, da hatte ich schon 2 Kinder und habe täglich fleissig mit der Hand gespült und abgetrocknet. Als wir dann umgezogen sind, bin ich auf die Barrikaden gegangen und habe für meine "neue" Küche eine Spülmaschine eingefordert. Heute kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, all das ganze Geschirr, das sich im Laufe des Tages ansammelt mit der Hand zu spülen, ich liebe diese Zeiteinsparung, die mir nun seit ca. 9 Jahren zugute kommt!


Seit Januar diesen Jahres gibt es jetzt von der Firma Henkel das neueste Produkt:

Somat Multi Gel Tabs
Mit wasserlöslicher Folie - für glänzend sauberes Geschirr

Es sind übrigens die ersten vordosierten Gel Tabs von Somat.

Die wasserlösliche Folie der Multi Gel Tabs.


Das Gel ist umgeben von einer wasserlöslichen Folie, die sich
bei Kontakt mit Wasser schnell auflöst. So kann das Gel seine
Wirkung schnell entfalten. Es dringt tief in den Schmutz ein und
entfernt diesen mühelos. Das Ergebnis ist glänzend sauberes
Geschirr.





Die Folie der Multi Gel Tabs besteht aus einem sogenannten Polymer. Das ist ein Kunststoff, der aus vielen kleinen gleichen Teilchen in fadenförmigen Strukturen besteht. Durch engen Kontakt halten diese Strukturen zusammen und lassen sich zu Folien verarbeiten.

Der speziell für die Multi Gel Tabs verwendete Polymer lässt Wasser in die Zwischenräume der Struktur eindringen. Die Wechselwirkungen der einzelnen Teilchen miteinander werden dadurch aufgehoben. Wenn also das Spülprogramm startet und Wasser in die Dosierkammer gelangt, löst sich die Folie auf und das Gel wird freigesetzt. So kommt es dann schließlich mit dem Geschirr in der Spülmaschine in Kontakt.
Übrigens:
  • Das Gel ist so hochkonzentriert, dass der minimale Wasseranteil darin die Folie nicht auflösen kann.
  • Die Folie der Tabs ist vollkommen biologisch abbaubar und wird in der Kläranlage beseitigt. 




Hier habe ich eine Übersicht was die Somat Multi Gel Tabs alles können:


zum Lesen auf das Bild klicken!



Die Anwendung der Somat Multi Gel Tabs:


Und noch ein paar gute Tipps:

Kann ich die Multi Gel Tabs auch offen in den Korb legen?
Somat Gel Tabs sollten wie alle Geschirrspülmittel über die Dosierkammer dosiert werden. Die Multi Gel Tabs passen in jede Dosierkammer, in manchen Fällen muss nur leicht gedrückt werden. Es ist grundsätzlich wichtig, dass die Tabs in die Dosierkammer gelegt werden, da viele Programme einen Vorspülgang haben. Offen in der Maschine liegende Somat Gel Tabs würden so bereits im Vorspülgang aufgelöst und mit dem Vorspülwasser weggepumpt werden.

Müssen die Behälter für Salz und Klarspüler erst ganz leer sein, bevor man die Tabs benutzt?
Die Behälter müssen nicht ganz leer sein. Es ist allerdings sinnvoll, sie so weit wie möglich leer zu fahren. Dem Spülgut und der Maschine schaden zusätzlich dosierter Klarspüler und Salz nicht.

Sind Multifunktionstabs, da sie ja auch für härteres Wasser ausgelegt sind, bei weichem Wasser überdosiert?
Die integrierte Klarspüler- und Enthärterfunktion deckt den Wasserhärtebereich von weich bis 21°dH ab. Ab 21 °dH sollten Salz und Klarspüler zusätzlich dosiert werden.

Sollte man die “3in1″-Taste an der Spülmaschine drücken, wenn man die Multi Gel Tabs verwendet.
Diese Funktion stoppt die zusätzliche Dosierung von Salz und Klarspüler in der Maschine, weshalb man sie drücken sollte.

Das Thema der umweltbelastenden Mikrokügelchen ist sehr aktuell. Verwendet Somat diese in den Multi Gel Tabs?
Henkel setzt in seinen Wasch- und Reinigungsmitteln kein Mikroplastik als Schleifpartikel ein. Somit sind auch in Somat Multi Gel Tabs keine Mikrokügelchen enthalten.

Und weil es so gut zum Thema passt habe ich hier noch etwas für Euch:

Tipps für den richtigen Umgang mit der Spülmaschine:

zum Lesen klick bitte die Bilder an:


Somat: Kunststoff in der Spülmaschine – so geht’s.

Einige Materialien, wie Keramik und Glas, sind wie für die Spülmaschine geschaffen. Damit das Spülen von Kunststoff gelingt, hier ein paar einfache Tipps.



Als Werkstoff wird Kunststoff im Haushalt sehr häufig genutzt, z.B. in Form von Tupperware. Wegen seiner speziellen Zusammensetzung behalten wir im Umgang mit Kunststoff in der Küche ein paar Dinge im Auge:

  • Freiliegende Heizschlangen in der Spülmaschine können Kunststoffteile verformen. Deshalb räumen wir sie am besten in den oberen Spülkorb.
  • Durch farbige Speisereste, die in die Oberfläche von Kunststoffteilen eindringen, können Verfärbungen entstehen. Wenn wir Reste wie Ketchup, Karottensaft oder Rotkohl schnell beseitigen, verhindern wir ungewollte Farbspiele.
  • Anders als Porzellan und Glas, gibt Kunststoff gespeicherte Wärme schnell wieder ab. Entsprechend trocknen Kunststoffteile in der Spülmaschine langsamer. Tupperware und andere Kunststoffteile räumen wir am besten so ein, dass das Wasser gut ablaufen kann. Dadurch wirken wir dem Entstehen von Pfützchen und Wasserflecken entgegen.

Habt Ihr nützliche Haushaltstipps zum Spülen von Kunststoffteilen? Schießt los!

Ich spüle meine Tupperschüsseln in denen färbende Lebensmittel waren immer erst mit kaltem Wasser aus, da schliessen sich die Poren und die "Farbe" kann nicht eindringen.
Auch das Auswischen mit einem in Öl getränkten Küchentuch hilft, da es schon viel von den Lebensmittelfarbstoffen aufnimmt.
Um aus unserer Spülmaschine und den Somat Multi Gel Tabs das meiste herauszuholen, gibt es ein paar einfache Tipps für die Vorbereitung:

1. Sonderbehandlung für Härtefälle
Stark verschmutztes Geschirr sollten wir noch vor dem Einräumen von anhaftenden Speiseresten wie Spinat, Ei oder ähnlichem befreien. Damit vermeiden wir auch, dass sich diese Reste auf anderes Geschirr ablagern. Auch eingetrocknete Kaffee- oder Teereste in Tassen stellen oft eine besondere Herausforderung dar und können durch kurzes Ausspülen vermieden werden. Natürlich denken wir dabei auch daran, mit dem Wasser sparsam umzugehen.

2. Ordnung ist das halbe Glänzen
Alles muss fest verstaut sein, denn gerade Gläser können durch Aneinanderreiben zerbrechen. Am besten postieren wir Gläser und Tassen deshalb in den Ecken des oberen Geschirrkorbs. Die großen Teile passen allein schon aus Platzgründen besser in den unteren Geschirrkorb. Dort platzieren wir mittig die tiefen Teile. Übrigens gibt es unten in manchen Maschinen die Möglichkeit, große Wein- oder Biergläser zu verstauen. Dabei immer darauf achten: Was fest verstaut ist, geht nicht kaputt. Unser Besteck stellen wir schließlich mit dem Griff nach unten in das dafür vorgesehene Körbchen oder sortieren es in die Besteckschublade.
3. Kein Turmbau in der SpüMa
Damit das Wasser auch wirklich alle Teile erreicht, sollte Geschirr nicht gestapelt werden. Außerdem müssen die Sprüharme frei rotieren können und sollten gelegentlich auf Verstopfungen überprüft werden.





Und hier noch ein paar Tipps zum sparenden Geschirrspülen:

Ein besonders effektives Mittel, um beim Waschen zu sparen, ist die Wassertemperatur: Wenn das Geschirr nicht stark verschmutzt ist, sind 50°C oder 55°C vollkommen ausreichend, um ein strahlendes Ergebnis zu erzielen.

Im Automatikprogramm passt sich unsere Spülmaschine optimal an das Geschirr in der Maschine an. Um wirklich nur die notwendige Menge an Wasser und Energie zu verwenden, sollten wir diese Möglichkeit nutzen, wenn unsere Maschine einen Automatikmodus besitzt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Anordnen unseres zu spülenden Geschirrs in der Spülmaschine.
Sinnvoll ist es natürlich auch, dass wir die Maschine immer dann anstellen, wenn sie auch wirklich voll ist. Dabei achten wir natürlich auch darauf, dass sie nicht zu voll ist.



Nun noch ein paar Fakten:


Und zum Abschluß noch zu meinem Fazit:



Ich habe die Gel Tabs von Somat nun ausreichend getestet und bin vollauf zufrieden damit.


Mein Geschirr wird viel sauberer als mit herkömmlichen Tabs vom Discounter, dort habe ich oft noch Essensrückstände am Geschirr.


An meinem Geburtstag konnte ich dann die GelTabs einem Härtetest unterziehen, da durch die Vorbereitungen und das viele Essen sehr viel Geschirr anfiel und ich die Spülmaschine mehrfach mit unterschiedlichem Geschirr richtig vollpackte.

Mein persönlicher Härtetest mit Somat Multi Gel Tabs:





Unter anderem war ich diesmal sogar so mutig und habe einfach mal die Rotweingläser mit in die Maschine gegeben, sonst spüle ich diese immer mit der Hand.

Das Ergebnis hat mich begeistert: Alles wurde komplett sauber, ob verschmierte Teller, ölige Schüsseln, Tassen, Gläser oder Besteck - und meine Rotweingläser haben geglänzt, ich musste nicht mühevoll nachpolieren!
Auch die Töpfe, die in der nächsten Spülmaschinenladung landeten konnte ich herausnehmen und ohne Nachtrocknen in den Schrank stellen!
Das nenne ich ein perfektes Ergebnis!

Während der Testphase habe ich viel bessere Spülergebnisse bei unserem Besteck feststellen können, dies liegt wohl an dem angepriesenen 
 eingebauten Edelstahlglanz. Dieser sorgt für glänzendes Besteck
ohne Flecken – Nachpolieren ist nicht mehr nötig.

Die Gel Tabs haben sich auch bisher immer komplett aufgelöst, ich hatte nie Rückstände in der Maschine. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass meine Spülmaschine nun immer nach dem Spülgang schön sauber war und ich die Türe nicht nachwischen musste.
Da sich die wasserlösliche Folie der Gel Tabs schnell auflöst,
wird das Gel schneller freigesetzt und kann früher am Geschirr
wirken. Damit sind Somat Multi Gel Tabs speziell auch für
Kurzprogramme geeignet - dieses nutze ich aber so gut wie nie, da meine Spülmaschine immer voll wird.

Einige meiner Mittester haben die Tütenverpackung bemängelt, da der angeblich wiederverschliessbare  Zip-Verschluß nicht richtig funktionierte und man muß ja aufpassen, dass die Gel Tabs nicht feucht werden, da sie sich ja in Verbindung mit Wasser auflösen.
Hierzu kann ich jetzt allerdings keine Erfahrung weitergeben, da es unter meiner Spüle nicht nass ist und ich schon lange meine Geschirrspülreiniger, sei es Pulver, Tabs oder eben auch die Somat Multi Gel Tabs in eine größere Tupper-Dose umfülle und somit dieses Problem umgehe!

Gegen den Duft habe ich persönlich auch nichts auszusetzen (und ich bin sehr geruchsempfindlich!) - Einige meiner Mittester fanden ihn allerdings zu stark.

Sehr positiv ist m.E. zu bewerten, dass das lästige abfummeln der Folie (bei herkömmlichen Tabs) entfällt, da sich die Folie ja im Wasser auflöst. So produziert man auch weniger Plastikmüll. Wie es sich allerdings im Wasser abbaut und ob nicht doch Schadstoffe hinterbleiben, da bin ich etwas skeptisch. Praktisch ist es auf jeden Fall.

Im trnd-Projektblog habe ich gelesen, dass man auf Klarspüler und Salz verzichten könnte, da diese ja in den Gel Tabs enthalten sind.
Da meine Spülmaschine aber gerade mal 2 Jahre alt ist und noch viele weitere Jahre bei mir ihre Dienste leisten soll, habe ich immer fleissig Klarspüler nachgefüllt sobald das Kontrolllicht aufgeleuchtet ist. Salz musste ich in der Testphase noch keins nachfüllen, werde ich aber auch tun, sobald die Kontrollleuchte mir den Hinweis darauf gibt. 

Von 5 möglichen Punkten würde ich 4 vergeben.
Einen Punkt Abzug gebe ich für den sehr hohen Preis.
Würde dieser den herkömmlichen Spülmaschinen-Tabs angepasst, wäre ich bereit auf die
Somat Multi Gel Tabs umzusteigen.




Kommentare:

  1. Du hast ja fast ein "Seminar über das Geschirrspülen" gemacht, ganz toll.
    Bei mir haben die Tabs auch gut abgeschnitten, bei anderen Testerinnen eher schlecht. Also ein recht unterschiedliches Testergebnis.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, das unterschiedliche Ergebnis liegt vielleicht an den verschiedenen Spülmaschinen!?

      Löschen

Hier darf kommentiert werden: