Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 31. Oktober 2014

HAPPY HALLOWEEN und Rezept Spinnentorte und Halloweenmuffins

Annika ist in diesem Jahr voll im Halloween-Fieber!
Daher habe ich mit ihr diese (O-Ton) "cooooole" Spinnentorte gebacken:


Das Unterteil besteht aus einem 2-farbigen Biskuit, unten braun, oben grün und ist mit weisser Schoko-Ganache überzogen.


Die Spinne ist wie ein Riesen-Trüffel (so die Aussage meiner Freundin, beim Probieren) oder Cake-Pop aus zerkrümelten Muffins gemacht.

Hier habe ich das Rezept für Euch:

Spinnentorte

Zutaten für das Unterteil (2xBiskuit für 20er Springform):

6 Eier
1 Prise Salz
4 EL warmes Wasser
200 g Zucker
150 g Mehl
40 g Speisestärke
1 EL Vanilleextrakt
Lebensmittelfarbe grün
25 g Backkakao
3-4 EL Kürbismarmelade (ersatzweise Aprikosenmarmelade)
Rezept siehe hier: 
http://cottage-25.blogspot.de/2014/10/halloween-marmelade-rezept-fur.html
200 ml Sahne
600 g weisse Kuvertüre
evtl. Zuckerschrift braun


Zutaten für die Spinne:

125 g Butter
80 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
2 EL Backkakao
125 g Mehl
1/2 TL Backpulver
100-150 g Frischkäse natur
50 ml Sahne
150 g Vollmilchkuvertüre
Schokoraspel
Schokoladenstäbchen
etwas Marzipan rot eingefärbt (oder Fondant)
etwa die Hälfte der Muffins bleibt übrig, diese kann man anderweitig verwenden!

Zubereitung:

1) Ofen auf 160°C vorheizen und 2 20er Springformen einfetten und mit Backpapier auskleiden.

2) 6 Eier trennen, das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, die Eigelb mit dem Wasser und dem Zucker schaumig schlagen und auf den Eischnee geben.

3) Das Mehl mit der Speisestärke mischen und über die Eimasse sieben. Locker mit dem Schneebesen unterheben.

4) Den Teig in zwei Schüsseln gleichmässig verteilen (abwiegen). Unter die eine Hälfte das Vanillextrakt und die grüne Lebensmittelfarbe rühren.
   Die andere Hälfte mit dem Kakao verrühren. Beide Teige in die vorbereiteten Formen füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 25 - 30 Minuten backen.
   Dann umgedreht auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen, bevor die Biskuits aus der Form gelöst werden und das Backpapier abgezogen wird.
   Backofen für den nächsten Schritt anlassen!

5) In der Abkühlphase die Spinne vorbereiten. Hierzu erst mal ein paar Schokomuffins wie folgt backen:
   Muffinform fetten oder mit Förmchen auslegen. Butter schaumig rühren und nach und nach den Zucker, das Salz, die Eier unterrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und beim Rühren nicht mehr knistert.
  
6) Den Kakao mit dem Mehl und dem Backpulver mischen und unter die Eier-Butter-Masse ziehen. Den Teig in die Form füllen und ca. 15 - 18 Minuten backen und ebenfalls sehr gut auskühlen lassen.

7) Weiter geht´s mit den beiden vollständig ausgekühlten Biskuitböden, ich habe sie nach der ersten Abkühlzeit in den Kühlschrank gestellt, da ich sie am gleichen Tag noch brauchte, es ist aber auch möglich, den Biskuit einen Tag vorher zuzubereiten und über Nacht in den Kühlschrank zu stellen.
   Den Schokoboden dick mit der Marmelade bestreichen. Falls Du nicht das Kürbismus, welches sehr streichfähig ist benutzt, erwärme deine Wunschmarmelade ein wenig und streiche sie notfalls durch ein Sieb.
   Den grünen Boden aufsetzen und leicht andrücken. Nun die Ränder der Tortenböden mit einem großen, scharfen Messer etwas angleichen und nochmal zurück in den Kühlschrank stellen, denn mit einem gut gekühltem Boden arbeitet es sich leichter.

8) Die weisse Schoko-Ganache wie folgt herstellen: weisse Kuvertüre hacken, Sahne in einem kleinen Topf erhitzen und die Kuvertüre darin schmelzen lassen,
   Kalt stellen und mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen bevor der Tortenboden vollständig damit eingestrichen wird. Wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, die Torte wieder kaltstellen.
   Ich war nicht ganz zufrieden, da ich mich verschätzt und zu wenig Ganache zubereitet habe. Da die Zeit aber (wie immer!) zu knapp war nochmal einzukaufen und mehr Ganache zuzubereiten habe ich es einfach dabei belassen. Die Zutatenangaben für die Ganache habe ich für dieses Rezept daher verdoppelt!

9) Nun kommt die Spinne dran: 6 der gebackenen Muffins zerbröseln und löffelweise Frischkäse unterkneten, bis eine gut formbare Masse entstanden ist.
   Daraus einen Spinnenkörper und einen Kopf formen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

10) Eine Ganache wie in Schritt 7 mit der Vollmilchkuvertüre herstellen. Nach Abkühlzeit und Aufschlagen die Spinne damit überziehen und dabei den Kopf an den Körper drücken.
    Schokoraspel in die feuchte Masse streuen, Augen und Kreuz aus Marzipan herstellen und plazieren. Die Schokostäbchen etwa im oberen Drittel auseinanderbrechen. Kurzes Stück in den Körper stecken und ein langes Stück mit etwas Ganache als Bein darankleben.
    Spinne kaltstellen. Restliche Ganache in einen Spritzbeutel mit feiner Tülle füllen und Spinnennetze auf den Tortenboden malen. Ich habe Zuckerschrift benutzt, diese ist mir jedoch verlaufen und beim Transport an der Folie hängengeblieben, daher nehmt lieber die Ganache!
    Zum Schluß die Spinne aufsetzen und Spinnentorte servieren.


Da von dem Rezept noch Muffins übrigbleiben, haben wir diese natürlich auch "halloweenmässig" aufgepeppt:



    Als Mitbringsel habe ich dann die Torte, die Muffins, die Kürbissamen-Tüte aus dem Marmeladenrezept (nicht mit auf dem Foto, habe ich erst später dazugelegt, da beinahe vergessen!) und etwas Halloween-Marmelade auf ein Tablett verfrachtet:



   Die Autofahrt hat das Ganze zum Glück unbeschadet überstanden.
Bis auf die Spinnennetze auf der Torte, die waren nämlich noch nicht ganz trocken und sind an der Alufolie in die ich die Torte eingeschlagen habe hängen geblieben.

Für die "Süßes sonst gibt´s Saures"-Kids haben wir noch ein paar Tütchen für die Süßigkeiten gebastelt:




HAPPY HALLOWEEN
 

 
wünschen

Annika und Birgit




Kommentare:

  1. Da habt Ihr Euch aber ins Zeug gelegt, super Mitbringsel;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Antje. Macht ja auch Spaß und kommt meist auch gut an, solche Mitbringsel.

      Löschen

Hier darf kommentiert werden: