Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Freitag, 24. Juni 2011

Parodontax

Ein Zahnpasta-Erlebnis!
parodontax mit Fluorid.

Für den FREIZEIT freundeskreis durfte ich mit 4.999 anderen Testern die Zahncreme parodontax testen.

Dies war mein Testpaket:


Der Inhalt bestand aus:
  • 2 x parodontax Fluorid Zahnpasta mit 75 ml Inhalt
  • 20 x parodontax Fluorid Zahnpasta mit 20 ml Inhalt zum Weitergeben
  • 21 x Produktbroschüren
  • 2 Zeitschriften "Freizeit Revue"
  • und einem Projektablaufplan sowie einem Anschreiben.

Wissenswertes über parodontax:

Anders als andere Zahncremes enthält parodontax mit Fluorid eine einzigartige Kombination aus 70% speziellen Inhaltsstoffen, die man spürt und schmeckt.
parodontax beugt speziell durch die schützende Wirkung Zahnfleischbluten und Parodontose vor, indem auch die Bakterien in den Zahnfleischtaschen bekämpft werden, die häufig Zahnfleischbluten und -entzündungen hervorrufen können. Gleichzeitig reinigt parodontax gründlich und neutralisiert gefährliche Säuren zum Schutz von Zähnen und Zahnfleisch.

Vorbeugend wirkt parodontax durch 5 Kräuter und ein schonendes Mineralsalz:

  • Mineralsalz (Bicarbonat) reinigt und poliert die Zahnoberfläche schonend und sorgt für ein glattes Gefühl auf den Zähnen, zudem neutralisiert Natriumbicarbonat gefährliche Plaque-Säuren, die die Zähne angreifen.
  • Echinacea sorgt ebenso wie
  • Kamille für die entzündungshemmenden Eigenschaften der Zahncreme
  • Pfefferminze und
  • Salbei wirken durch ihre ätherischen Öle, die für ihren antimikrobiellen Effekt sind
  • Myrrhe und
  • Ratanhia werden adstringierende und straffende Wirkung nachgesagt.


parodontax ist:

  • Frei von Milchbestandteilen und damit frei von Milcheiweiß und Laktose
  • Fettarm
  • Rein pflanzlich
  • Sojafrei

Zahnfleischprobleme:

Wie entstehen Zahnfleischprobleme?
Innerhalb unserer Mundhöhle lebt eine Vielzahl von Bakterien - der Großteil davon ist harmlos. Gefährlich werden Bakterien dann, wenn sie sich mit krankheitserregenden Bakterien zu einem sog. Biofilm (Zahnbelag, Plaque) organisieren. Diese Plaque ist Hauprursache von Karies und Zahnfleischentzündungen. Zahnbelag muss daher regelmäßig entfernt werden.

Zahnfleischbluten und Zahnfleischrückgang stellen ein sichtbares Zeichen einer Zahnfleischentzündung dar und können im schlímmsten Fall zu einer Parodontitis oder sogar zum Verlust der Zähne führen.

Was sind die Anzeichen von Zahnfleischproblemen?
Gesundes Zahnfleisch ist für den Zahnerhalt wichtig, daher sollte beim Auftreten der folgenden Symptome gemeinsam bzw. in Absprache mit dem Zahnarzt gehandelt werden:

  • Zahnfleischbluten
  • Schwellung des Zahnfleischs
  • Dunkelrotes, evtl. bläulich verfärbtes Zahnfleisch
  • Mundgeruch
  • Rückbildung des Zahnfleischs
  • Lockerung der Zähne
  • Schmerz- und Berührungsempfindlichkeit des Zahnfleischs

parodontax Fluorid Zahnpasta  beugt Zahnfleischbluten und Parodontitis vor!
Durch einen hohen Anteil von speziellen Inhaltsstoffen unterscheidet sich parodontax Fluorid Zahnpasta von herkömmlichen Zahncremes. Im Gegensatz zu Standard-Zahncremes, aber auch speziellen Zahnfleischzahncremes, enthält parodontax Fluorid Zahnpasta 70% spezielle Inhaltsstoffe für Zahnfleisch und Zähne (spezielle Inhaltsstoffe in Zahncremes sind Fluoride, Putzkörper, sowie spezielle Inhaltsstoffe zur Pflege des Zahnfleisches wie z.B. Zin, Vitamine, Pflanzenauszüge.)

Die tägliche Anwendung von parodontax Fluorid Zahnpasta

  • pflegt und strafft das gereizte Zahnfleisch
  • bekämpft gefährliche Plaque-Bakterien
  • beugt Zahnfleischbluten und -entzündungen vor und
  • reinigt gründlich, ohne den Zahnschmelz anzugreifen.

Nun zu meinem persönlichen Testbericht:

Nach einigen Wochen Testphase kann ich folgendes berichten:

Von den 20 kleinen Tuben habe ich 18 an Freunde/Bekannte/Verwandte weitergegeben und ich fasse nun die Testergebnisse meiner Mittester sowie meine eigene persönliche Erfahrung zusammen.

Das erste Putzerlebnis mit der Zahncreme ist einfach unvergesslich!
Aber nicht weil es so toll war, sondern weil man sich erst mal über die rosa-bräunliche Farbe der Zahncreme wundert, die auch von der Konsistenz leicht an Schuhcreme erinnert.
Wenn man sich dann an diesen ungewöhnlichen Zahncreme-Farbton sattgesehen hat und an der Paste schnuppert, bemerkt man schon einen ziemlich ungewöhnlichen Duft, der mit den handelsüblichen Zahncremes nichts gemein hat.
Das unvergesslichste ist allerdings der Geschmack!
Sobald man ein wenig der Zahncreme an die Zunge bekommt, kommt man nicht umhin angewidert das Gesicht zu verziehen, da man das Gefühl hat einen zu kräftigen Schluck einer total versalzenen Suppe eingenommen zu haben!
So erging es mir, ebenso wie dem Großteil meiner Mittester!

In der beiliegenden Broschüre, sowie im Innenteil der Verpackung wird dies mit einem einzigartigen, intensiven Geschmack, auf den man schon nach wenigen Wochen nicht mehr verzichten möchte, beschrieben.
Tag 1-7: salzig/gewöhnungsbedürftig
Tag 8-14: positiver Gewöhnungseffekt
Tag 15 +: sehr erfrischend/guter Geschmack


Bei mir ist es ähnlich wie bei den Mittestern: der extrem salzige Geschmack war in den ersten Tagen einfach nur eklig, mittlerweile habe ich mich zwar dran gewöhnt, aber toll finde ich ihn immer noch nicht. In den ersten Tagen habe ich nach dem Putzen Mundwasser benutzt um den unangenehmen Geschmack aus dem Mund zu bekommen, inzwischen brauche ich das zwar nicht mehr, aber wirklich anfreunden kann auch ich mich nicht mit dem "Geschmackserlebnis". Ein klarer Minuspunkt! Auch die Leute, an die ich die Proben verteilt habe, bemängeln hauptsächlich den Geschmack, einige haben nach den ersten Tagen auch nicht weiter getestet, da sie sich erst gar nicht an den Geschmack gewöhnen wollten.

Auch die Farbe der Paste ist alles andere als ansprechend, wobei man sich hieran noch gewöhnen könnte.
Einer meiner Mittester hat mir berichtet, dass das Zahnfleischbluten ein wenig besser geworden wäre nach ca. 5 Tagen Anwendung - das ist ja schon mal positiv!

Bei mir fühlen sich die Zähne nach dem Putzen schön glatt und sauber an. Allerdings hatte ich auch schon ein leichtes Kribbeln/Brennen oder Klopfen  nach dem Putzen (was wohl vom Salz kommt?). Das finde ich nicht so sehr positiv. Vielleicht hört das auch nach einer längeren Anwendungszeit auf?

Nach ca. 10-12 Tagen stellt sich bei mir dann auch tatsächlich ein länger anhaltendes Frischegefühl ein, als dies bei anderen Zahncremes der Fall ist. Dies gibt dann wieder einen Pluspunkt von mir.

Mein Fazit: ausprobieren sollte man diese Zahncreme eigentlich nur, wenn man wirklich Probleme mit Zahnfleischbluten und beginnender Parodontose hat. Für mich ist parodontax eher ein medizinisches Produkt, wenn es hilft, gewöhnt man sich sicherlich gerne an Geschmack und Aussehen, wenn man allerdings "nur" vorbeugen möchte gibt es vielleicht "geschmackvollere" Alternativen auf dem Markt.
Ich bin die einzige Person in der Familie, die die Zahncreme noch benutzt, alle anderen konnten sich an den Geschmack nicht gewöhnen. Nachdem die 2. Tube dann leer ist, werde ich aber erst mal wieder zu einer herkömmlichen Zahncreme greifen um einfach mal wieder ein angenehmes Geschmackserlebnis beim Zähneputzen zu haben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier darf kommentiert werden: